Quadriga-Talks

Wie können wir in Zukunft den sozialen Zusammenhalt sicherstellen, wenn die Bevölkerung immer diverser wird – nicht nur in Bezug auf Herkunft und Geschlecht, sondern etwa auch auf Alter, Gesundheit, Bildungserwerb, Zugang zum Arbeitsmarkt und Familienstrukturen? Diese Frage wird in dieser Reihe von Online-Veranstaltungen mit herausragenden Forscherinnen und Forscher diskutiert.

Die nächsten Termine

12. Dezember 2022, 18:30 bis 20:30 Uhr
Vom Brain Drain zum Brain Boost? Was Zuwanderung für unsere Zukunft bedeutet
Prof. Dr. Helga A.G. de Valk, Direktorin des Netherlands Interdisciplinary Demographic Institute und Ehrenpräsidentin der European Association for Population Studies, Den Haag
Moderation: Dr. Andreas Edel, Executive Secretary von Population Europe, Max-Planck-Institut für demografische Forschung

Unsere Gesellschaften werden immer vielfältiger, und dies gilt insbesondere auch für Kinder und junge Erwachsene. Jüngere Menschen, die sich noch in der Schulausbildung befinden oder die bereits vor dem Eintritt in den Arbeitsmarkt stehen, sind eine von großer Diversität geprägte Bevölkerungsgruppe – mit unterschiedlichem oder auch ohne Migrationshintergrund. Wie können wir sicherstellen, dass ihre Talente in unseren hochentwickelten Volkswirtschaften optimal genutzt werden? Was kann getan werden, um den gleichberechtigten Zugang und die Teilhabe jüngerer Menschen am Arbeitsmarkt zu fördern, unabhängig davon, ob sie schon seit Geburt hier leben oder vielleicht erst vor kurzem angekommen sind? Und wie können wir möglicherweise vorhandene geschlechtsspezifische Unterschiede angehen? Die demografische Lebenslaufforschung hat viele neue Erkenntnisse zu diesen Prozessen beigesteuert. Im Mittelpunkt dieses Vortrags steht die Frage, wie sich die Lebensverläufe von Migrantinnen und Migranten sowie ihren Nachkommen im (frühen) Erwachsenenalter gestalten.
Online-Anmeldung auf der Website von Population Europe
 

17. Januar 2023, 18:30 bis 20:30 Uhr
Die "Gray Divorce Revolution" in Deutschland. Wie wir Trennungen im höheren Alter "überleben"
Prof. Dr. Michaela Kreyenfeld, Professorin für Soziologie an der Hertie School und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Moderation: Professor Martin Rennert, Vorstandsvorsitzender der Einstein Stiftung Berlin

15. Februar 2023, 18:30 bis 20:30 Uhr
Wir alle werden älter, aber manche altern besser als andere. Wie können wir mit Bevölkerungsunterschieden umgehen?
in englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung
Dubravka Šuica, European Commission Vice-President for Democracy and Demography
Annette Baudisch, Director of the Interdisciplinary Centre on Population Dynamics at the University of Southern Denmark, Odense
Axel Börsch-Supan, Director of the Munich Institute for the Economics of Ageing and Managing Director of the Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe, München
C. Katharina Spieß, Director of the Federal Institute for Population Research, Wiesbaden

 

Die Veranstalter

Die Quadriga-Talks werden veranstaltet von der Einstein Stiftung Berlin, dem Förderfonds Wissenschaft in Berlin, Population Europe und dem Stifterverband.